Abstrakte Spalterei und Verlauferei

Gabriele Jenny-Deußer

30. Juni 2022 bis 31. Dezember 2022

Quickinfo / Termine

  • Ausstellung von 30. Juni 2022 bis 31. Dezember 2022
  • Öffnungszeiten – werktags 10 – 18 Uhr
  • Ort: HUB31 und H31, Hilpertstr. 31, 64295 Darmstadt – Lounge, Flure – Anreiselink
  • Vernissage der Gemeinschaftsausstellung mit weiteren Künstlern am 30. Juni 2022 – 18:30 h – Programm, Anmeldung und Bilder siehe Gemeinschaftsseite

In ihren ausgestellten Arbeiten experimentiert G. Jenny-Deußer zum einen mit Spalten, die von ihr aktiv in eine vielschichtige Unterlage eingebracht werden. Dass sie dabei nur spärlich 3 Farben verwendet, soll dazu anregen, über die Vielfältigkeit von Spaltung nachzudenken und die wenigen Farben nur als Anreiz zu sehen. Rot, grün, schwarz könnten politisch gesehen für Parteien stehen, müssen aber nicht. Auch andere Farben sind denkbar. Die Phantasie kann in gesellschaftspolitische, umweltmäßige …. usw. Spaltungen gehen. Wie tief und wie lang können die Spalten sein, die die Bilder vertragen ohne instabil zu werden und aus der Form zu geraten? Es bleibt ein Rand und es gibt einen Rahmen, um sie in Form zu halten.

Spannend findet sie seit geraumer Zeit das Spiel mit dem Laufenlassen von Farben auf Untergründen mit Strukturen. Entlang von ihr  geplanten und über bewusst angebrachten Grate und Erhebungen sucht die Farbe sich ungeplant   Wege. Sie ist nur schwer beeinflussbar. Gesellschaftspolitisch z.B. vergleichbar mit bereits gesetzten Normen (Grate), die ungelenkt umlaufen oder überschritten werden. Die Betrachter sollen angeregt werden,  ihre Phantasie hier ungebremst spielen zu lassen.

 

Sie stellt gemeinsam mit weiteren Künstler:innen in der Gemeinsschaftsausstellung „EXPERIMENT *:- KONROLLIERTE ENTGLEISUNG“ vom 30.06.2022 bis 31. Dezember 2022 aus.  Zu den anderen Künstlern, zur Ausstellungseröffnung, Bildern davon, weiteren Informationen wie Lageplan, Begleitveranstaltungen über die Gemeinsschaftsseite

Gabriele Jenny-Deußer

Gabriele Jenny-Deußer

Ich liebe Kunst – auch wenn ich sie nicht studiert habe! Als Autodidaktin  bin ich frei von Vorgaben,  sehr experimentierfreudig und habe Freude daran, gestalterisches Neuland zu betreten.
Meine Bilder sind in der Regel abstrakt – gelegentlich mit wenigen realistischen Elementen – auf verschiedenen Untergründen und mit verschiedenen (Mal-) Materialien gefertigt.

www.atelierjd.de