Die artlounge zum offenen Austausch von Kreativen findet in der Lounge des HUB31, Hilpertstr. 31, Darmstadt und manchmal bei einer Videokonferenz immer Donnerstags ab 18 Uhr statt. Es ist ein offener Abend (manchmal Nachmittag) an dem jede/r Interessierte spontan teilnehmen kann. Wir kommen an diesem Abend ins Gespräch mit den aktuell ausstellenden KünstlerInnen, tauschen uns am Themenabend zu einem Impulsreferat aus. Können uns gemeinsam die Ausstellungen ansehen. KünstlerInnen stellen ihre neuen Arbeiten und Ideen vor. Hacker des Labspace berichten bei Getränken und Knabbereien wie aus Technik Kunst wird. Wir arbeiten an gemeinsamen Ideen und Projekten.
Der Eintritt ist frei. Aber trotzdem freuen wir uns in Coronazeiten über eine formlose Anmeldung bei der kostenlosen Veranstaltung per E-Mail: art@lab3.org

Unser Programm

Begleitprogramm zur Ausstellung #LABdigitalART vom 28.8.2021 bis 12.01.2022 – Hier geht es zur Ausstellung #LABdigitalART

Aktuelle Termine findest du auch auf unserer Startseite .

Dienstag, 19 Oktober 2021- 19 Uhr

Spielerisch eine nachhaltige Ökonomie erkunden

DORIUM: Ein neues Zahlungsmittel für Darmstadt und den Rest der Welt. Oder: wie ich mit dem Pflanzen eines Apfelbaums meinen Kaffee bezahle. Beim Themenabend des LAB³ e.V. erkunden wir spielerisch in der Lounge des HUB31 diese Idee einer neuen Gemeinwohlökonomie orientierten Währung. Geld ist ein steuernder Faktor der Wirtschaft. Die Art und Weise, wie es entsteht, beeinflusst massiv unser wirtschaftliches Handeln und die Verteilung von Chancen und Wohlstand. Hier setzt DORIUM an. Diese Währung kann nur entstehen, wenn irgendwo auf der Welt eine soziale Verbesserung erreicht wurde. Diese Soziale Währung ist dann mit dem sozialen und ökonomischen Wert dieser Verbesserung gedeckt. Weltweit akzeptiert, finanzieren und ermöglichen Lösungen weitere Lösungen.Was passiert, wenn wir Verbesserungen bewerten und belohnen? Warum sollte man diese Währung akzeptieren? Wie lässt sich so etwas umsetzen?Anhand eines kurzen Vortrages, einer Holz-Papp-Simulation sowie verschiedener Themen-Tische können die Teilnehmer:innen dies am Dienstag, 19.10.2021  ab 19 Uhr im HUB31 rausfinden! Wenige Wochen vor dem offiziellen Start von DORIUM in 8 Regionen weltweit – auch in Darmstadt.Die Veranstaltung ist kostenfrei, für Getränke und Knabbereien beim Spieleabend bittet das LAB³ um eine kleine Spende.Eine kurze Anmeldung per Email an art@lab3.org erleichtert unsere Planung.

NEUE TERMINE!!
Samstag, 30. Oktober 2021- 9-17 Uhr
Schweißen Kreativworkshop „Das digitale Subjekt“

Kreatives Arbeiten und dabei erste Schritte im Schweißen machen. Aus Schrott schweißen die Teilnehmer gemeinsam an zwei Schweißstationen eine große Skulptur. Dabei lernen sie die  Grundlagen der Schweißtechnik kennen, setzen sich mit Kreativtechniken auseinander, um diese komplexe Aufgabe aus Skizzieren – Entwickeln – Entwerfen – Gestalten – Techniken erlernen – Projekt umsetzen – zu bewältigen. Natürlich werden sie sich nicht nur in den Pausen mit der Frage beschäftigen  „Welche Veränderungen wird die Digitalisierung für den Menschen bedeuten“ und wie kann man das bildhauerisch zeigen. Infos und Anmeldung zur kostenpflichtigen Veranstaltung hier

Donnerstag, 4. November 2021 – 18 h in der Lounge des HUB31
Virtual Reality – eine kreative Technologie! Vortrag mit Praxisbeispielen zum Ausprobieren. Jörg Schindler / Angelika Kern

Jörg Schindler M.Sc. Psychologie  und Angelika Kern M.Sc. Psychologie geben an diesem Abend einen Überblick über die Möglichkeiten von Virtual Reality (VR). Ob die Erschaffung digitaler Kunstwerke, Mediengenuss und kreative Spiele über mittlerweile Klassiker wie Beat Saber. Was steckt hinter dem Wort Virtual Reality und was hat es mit XR auf sich. Das und mehr klären wir an diesem Abend. Selbstverständlich gibt es auch die Möglichkeit VR vor Ort zu erleben. Anmeldung zur kostenlosen Veranstaltung per E-Mail: art@lab3.org

 

Foto: El Rolé 

Mittwoch, 12. Januar 2020 – 18 h im Raum FARGO des HUB31
Kunst an der Schnittstelle zur digitalen Welt  -Prof. Tilman Baumgärtel,Mainz

Digital und Utopie klingt gut zusammen. Man könnte höchstens noch Fortschritt, Kreativität und Kunst hinzufügen. Aber ganz so platt und fortschrittsgläubig wollen wir diesen Themenabend nicht angehen. Wir fragen nach den Schnittstellen zwischen Kunst und digitaler Welt. Künstler haben immer schon Techniken untersucht oder zum Einsatz gebracht, die nicht originär für den Kunstbetrieb gedacht waren – wo lässt sich das hier am besten zeigen? Entstehen an diesen Schnittstellen reale Alternativen oder gar Utopien, oder schwimmt die Kunst in einem breiten Technik-Nutzer Strom mit? Was treibt die Künstler selbst um, wenn sie an der Schnittstelle zur digitalen Welt arbeiten?

Wir haben für diesen Themenabend Prof. Dr. Tilman Baumgärtel aus dem Fachbereich Gestaltung der Hochschule Mainz eingeladen, da er sich mit diesen Schnittstellen zu digitalen Medien beschäftigt,  Bereichen, die ja eher am Rande des gängigen Kunstbetriebes sind. Oder ändert sich das mit den „Hackathons“, die wir derzeit überall beobachten? Und wir im Gefolge der digitalen NFT-Kunst, die mit Blockchain in ihrer Einmaligkeit bestätigt wird und vereinzelt unfassbare Preise erzielt, alles ganz anders? Wenn ja, – wie? Diese Fragen wird er mit den Künstler:innen in der Ausstellung und weiteren Kunst/Kreativakteur:innen in den Digitalstadt Darmstadt und den Teilnehmern der Veranstaltung reflektieren. Anmeldung zur kostenlosen Veranstaltung per E-Mail: art@lab3.org

Foto: El Rolé 

Sonntag, 5. Dezember 2021 – 15 h – 17 h in der Lounge des HUB31
artLAB Café

Die Künstler:innen der aktuellen Ausstellung #LABdigitalART laden zum Kaffee und Kuchen am zweiten Advent ein. Sie führen Sie persönlich durch die Ausstellung und vielleicht finden Sie auch in den Bildern der Ausstellung oder in den ausgelegten Mappen ein kleines Kunstwerk als Weihnachtsgeschenk für sich selbst oder Ihre kunstinteressierten Liebsten.

 

Themen – Berichte – Bilder vergangener artlounge.LAB Treffen

Foto: El Rolé 

Donnerstag, 30. September 2021 – 18 h in der Lounge des HUB31
DAS DIGITALE IN MEINER (FOTO-)KUNST, Klaus Philipp

Seit seinem Studium in den 1970ern setzt sich unser auszustellender Künstler Klaus Philipp in seiner Fotografie in Beziehung zu ihrer allgemeinen Entwicklung als künstlerisches Medium. In dieser Präsentation in Wort und Bildern zeichnet er den Weg von seiner analogen zur heutigen digitalen Fotografie nach. Dieser Weg war immer gekennzeichnet von einem experimentellen Umgang mit dem Medium entlang seiner Grenzen. In der Nutzung des Digitalen erzeugt er neue Gestaltungsweisen und neue Bildtypen, bis hin zu ungegenständlicher Computergrafik. Zur neueren Entwicklung der künstlerischen Fotografie und Bildenden Kunst zieht er in Beispielen Parallelen. www.klaus-philipp-fotografie.de – Anmeldung zur kostenlosen Veranstaltung per E-Mail: art@lab3.org

Foto: El Rolé 

Donnerstag, 9. September 2021 – 18 h in der Lounge des HUB31
Visionen und Utopien der Digitalität in der analogen Welt, Dieter Hanf 

Digitale Welten haben längst Einzug in unser aller Leben genommen und spätestens mit Nintendos Pokémon Go muss es fast jedem klargeworden sein, dass virtuelle Welten unsere scheinbar analoge Umgebung wirkmächtig durchdringen. Zwischen Fluch und Segen der Digitalität in der analogen Welt liegen Visionen und Utopien verborgen. Wie können wir eine lebenswerte Symbiose aus beiden Welten erreichen? Unser auszustellender Künstler Dieter Hanf „City of Dusk“ mit einem Impulsreferat und in Diskussion mit Dr. Christoph Merkelbach (Interkulturelle Kommunikation) und Prof. Dr. Hans-Joachim Linke, (Landmanagement) jeweils bei der TU Darmstadt.
Anmeldung bei der kostenlosen Veranstaltung per E-Mail: art@lab3.org

Foto: El Rolé 

Donnerstag, 17. Dezember 2020 – 19 h – 21 h im WEB
artlounge@HUB  – Projekt „Digitales, Technik und Kunst“

Unsere Projektidee einer gemeinsamen Ausstellung zum Thema Digitales – Kunst – Technik (Arbeitstitel) im Sommer 2021 wollen wir  in einer Videokonferenz weiter entwickeln.   Die Künstler Dieter Hanf und Klaus Philipp , Medienkunst aus der Hochschule Darmstadt, Prof. Greiner und Team, sowie digitale Kunstprojekte aus dem Lab³ sind schon dabei. Wer noch? Welche Ziele wollen wir erreichen? Was für ein Begleitprogramm wollen wir entwickeln? Mit wem kooperieren wir noch? Gibt es Förderer?
Kommt doch zu unserer digitalen Lounge ins Netz und stellen Sie Ihre Projektidee zum Thema vor. Zu unserer Lounge: https://meet.lab3.org/b/rol-ia7-bda-mxc

Foto: El Rolé 

Donnerstag, 29. Oktober 2020 – 19 h – 21 h
– Thema „Wieviel Vision und wieviel Technik braucht Kunst.“

Gespräch mit den Künstlerinnen Zoya Sadri und Rebekka Degott und Führung (natürlich mit Maske) durch die aktuellen Ausstellungen „Illusion – Sehnsucht“ und „Morgenerst“ bei art@HUB. Vorstellung und Diskussion von kommenden Ausstellungen, neuen Kunst-Technik-Projekten / Ideen der Teilnehmer. So stellten die Darmstädter Künstler Dieter Hanf und Klaus Philipp ihre digitalen Kunstprojekte kurz vor, Thorsten Greiner vom Fachbereich Medien der Hochschule Darmstadt berichtete über ein audio-visuelles Projekt mit Studenten und Hacker des Labspace zeigten bei Getränken und Knabbereien wie aus Technik Kunst wird. Zoya Sadri arbeitet mit leichten Materialien ( Papier, Draht), Rebekka in schwarz-weiß mit dem Blick aus dem All auf die Erde. Das Beuysche Motto „Jeder Mensch ist ein Künstler“ – aus dem TUN wird malerisch ein FUN, bereichert auch die Technik. Wieviel Kunst braucht dann doch die Technik. Wo können sich beide bereichern. Geht Kunst ohne jegliche Technik? art@HUB will die Begegnung zwischen Technik und Kunst weiter fördern. Zu einem gemeinsamen Projekt „Digitalart“ haben wir uns verabredet.