Cube of reflection

Dieter Hanf

30. Juni 2022 bis 31. Dezember 2022

Quickinfo / Termine

  • Ausstellung von 30. Juni 2022 bis 31. Dezember 2022
  • Öffnungszeiten – werktags 10 – 18 Uhr
  • Ort: HUB31 und H31, Hilpertstr. 31, 64295 Darmstadt – Lounge, Flure – Anreiselink
  • Vernissage der Gemeinschaftsausstellung mit weiteren Künstlern am 30. Juni 2022 – 18:30 h – Programm, Anmeldung und Bilder siehe Gemeinschaftsseite

Videoinstallationswürfel
Innerhalb eines begehbaren Würfels gibt es verschiedene Räume, die allesamt dunkel und leer sind.
Der erste Raum verfügt über eine oder mehrere Kameras, die die Bewegungen einer Person aufnimmt, die sich nach Eintreten in diesen Raum umsieht. Geht die Person in den nächsten Raum, wird sie dort über einen Bildschirm mit den Bildern des eigenen Verhaltens im Raum zuvor konfrontiert. Daraufhin ist eine Verhaltensänderung der Person zu erwarten, da sie sich ja beobachtet fühlt. In diesem Bewusstsein verlässt die Person diesen Raum um im dritten und letzten Raum …

 

Er stellt gemeinsam mit weiteren Künstler:innen in der Gemeinsschaftsausstellung „EXPERIMENT *:- KONROLLIERTE ENTGLEISUNG“ vom 30.06.2022 bis 31. Dezember 2022 aus.  Zu den anderen Künstlern, zur Ausstellungseröffnung, Bildern davon, weiteren Informationen wie Lageplan, Begleitveranstaltungen über die Gemeinsschaftsseite

Dieter Hanf

Dieter Hanf, geboren 1959 in Köln, bekam seine erste informelle Ausbildung in Bildkomposition, Gestaltung und Illustration durch seinen Vater, einen begabten Stipendiaten der Berliner Kunstakademie sowie von Wolfgang Göddertz, einem Bildhauer und Künstler aus Pulheim bei Köln.
Es folgte eine Ausbildung in Fotografie sowie erste selbstständige Tätigkeiten mit eigenem Fotostudio in der Kölner Musikszene. Inspiriert durch die Arbeiten von Edward Curtis, Anselm Adams, August Sander, Joseph Beuys, Klaus Staeck sowie Jürgen Klauke, begann Hanf mit eigenen Fine Art Fotografien.
Schwerpunkte seiner künstlerischen Arbeiten waren und sind die Auseinandersetzungen mit Menschen, deren sozialen und gesellschaftlichen Herausforderungen, Umwelt und Gesellschaft sowie Reflektionen zu verschiedenen Themen aus Wissenschaft, Philosophie sowie Interpretation anderer künstlerischer Fächer und Arbeiten.
Hanf studierte Philosophie, Germanistik und Pädagogik an den Universitäten Köln und Mainz und arbeitet als Lehrer an einer Gesamtschule in Weiterstadt, Hessen.
Dieter Hanf entschied sich im Januar 2018 seine künstlerischen Arbeiten zu veröffentlichen. Seitdem stellt er regelmäßig national und international aus. Es folgten Kooperationen mit verschiedenen Künstlern aus Europa, USA und Australien. Hervorzuheben sind die langjährige Zusammenarbeit mit Tetka Rhu (Australien) mit bisher 55, exklusiv bei EDGIC Artists Ltd. veröffentlichten Kunstwerken, der Zusammenarbeit mit Ashley De Loan (USA) mit bislang 6
Kunstwerken zum Thema Matrix Mixer und Digital Well-Being. Hervorzuheben ist außerdem das Dusek & Hanf, Art and Furniture Project. Bea Dusek aus Prag
polstert per Hand hochwertigste, ebenfalls handgefertigte Möbelrahmen mit individuell gefertigten Möbelstoffen im gleichen Design, wie Dieter Hanfs Kunstwerken auf. Es entstehen exklusive Ensemble aus dem original Kunstwerk sowie je einem oder mehrerer außergewöhnlicher Möbel, welche konsequent der Kunst folgen. In Kooperation mit Stan Bert Singer, einem Maler aus Wien, der Meistertechniken der Renaissance weiterentwickelte, arbeitet Hanf zurzeit an einer Serie zum Thema „Moderne Madonnen“, bei der es um eine zeitgenössische, wie kritische Auseinandersetzung mit dem christlichen Topic Madonna geht. Ausstellung in Wien, Prag und Köln sind für 2021 in Vorbereitung.
Als Autor schreibt Hanf Essays über gesellschaftliche sowie künstlerische Themen unter anderem für Luxury Splash of Art, ein Lifestyle und Kunstmagazin aus London.

www.dhanf.net