Digitale Stille Post

Klangtauchen mit El Rolé

30. Juni 2022 bis 31. Dezember 2022

Fotos: El Rolé

Quickinfo / Termine

  • Ausstellung von 30. Juni 2022 bis 31. Dezember 2022
  • Öffnungszeiten – werktags 10 – 18 Uhr
  • Ort: HUB31 und H31, Hilpertstr. 31, 64295 Darmstadt – Lounge, Flure – Anreiselink
  • Vernissage der Gemeinschaftsausstellung mit weiteren Künstlern am 30. Juni 2022 – 18:30 h – Programm, Anmeldung und Bilder siehe Gemeinschaftsseite

In dem Exponat Digitale Stille Post kommunizieren verschiedene digitale Aufnahme- und Ausgabegeräte (Handy, Laptop, ipad, Alexa, Kamera, Faxgerät, digitale Uhr, .. ) im Kreis miteinander. Der /die Besucher/in / Betrachter/in kann eine eigene Textzeile auf unterschiedliche Weise eingeben (Mikrofon, geschriebener Text), der das System anstößt. Das Ergebnis der stillen Post wird mit einem Lautsprecher ausgegeben und auf einem Bildschirm angezeigt.

Stille Post  ist  ein Kinderspiel. Der Begriff wird auch in der Kommunikationswissenschaft sinnbildlich für die Verfälschung von Nachrichten durch die mehrfache Weitergabe von Informationen verwendet. Wird eine Information von Person zu Person weitergegeben, so besteht die Gefahr, dass sie verfälscht oder gar nicht ankommt, wenn der jeweilige Empfänger die vom Absender selbst empfangene Information nicht und auch den Kontext nicht kennt. In jedem Schritt können Informationsverluste- und verfälschungen entstehen. (nach Wikipedia:  https://de.wikipedia.org/wiki/Stille_Post)

Auch in der digitalen Welt mit der Vielfalt von neuen Medien,  technischen Geräten und gut ausgereiften Textübertragungs- und -erkennungsalgorithmen entstehen trotz der Präzision der digitalen Geräte Übertragungs- und methodische Fehler. Im Kontext der sozialen Medien ist die globale Verbreitung von Fehlinformationen durch selektive Auswahl, durch zweckgerichtete Lügen, durch vereinheitlichende Filter- und Vorschlagsalgorithmen bekannt.

Mit dem Exponat „Digitale Stille Post“ (Arbeitstitel) soll der globale Gesellschaftsdialog mit digitalen Systemen und Algorithmen exemplarisch dargestellt werden. Die Betrachter/innen sollen sich in Interaktion mit dem Kunstwerk durch die eigene kreative Erprobung des Exponats mit den Fragen der Informationsübertragung in digitalen Gesellschaften auseinander setzen, aber auch spielerisch und kreativ erkunden.

Das Projekt digitale Stille Post entsteht  aus einer Idee und dem Konzept von El Rolé, das von den MedienkünstlerInnen Klangtauchen technisch entwickelt wird mit Unterstützung von Softwareexperten aus dem LAB³ e.V.

Scheitern des Experiments möglich! 🙂 wie jedes Experiment

 

Sie stellen gemeinsam mit weiteren Künstler:innen in der Gemeinsschaftsausstellung „EXPERIMENT *:- KONROLLIERTE ENTGLEISUNG“ vom 30.06.2022 bis 31. Dezember 2022 aus.  Zu den anderen Künstlern, zur Ausstellungseröffnung, Bildern davon, weiteren Informationen wie Lageplan, Begleitveranstaltungen über die Gemeinsschaftsseite

Klangtauchen

ein Kollektiv von drei Künstler:innen – Ausführliche Information zu Klangtauchen hier

Amanda Schulenburg

Nicolai Schneider

Benjamin Pohler

in dem Projekt arbeitet Klangtauchen mit El Rolé zusammen.

El Rolé

Dr. Roland Lentz ist Bereichsleiter artLAB im LAB³ e.V. und Kurator des artLAB in Darmstadt, freiberuflicher Kreativitäts- und Innovationscoach. Er setzt sich als ambitionierter Amateurfotograf und Poet mit gesellschaftlichen Themen auseinander und führt Kreativitätsseminare durch. Er begleitet Projekte und Veränderungsprozesse als ausgebildeter Moderator und Coach.

http://www.elrole.de