Kreative Versuchung KI

Johannes Dalheimer

30. Juni 2022 bis 31. Dezember 2022

Quickinfo / Termine

  • Ausstellung von 30. Juni 2022 bis 31. Dezember 2022
  • Öffnungszeiten – werktags 10 – 18 Uhr
  • Ort: HUB31 und H31, Hilpertstr. 31, 64295 Darmstadt – Lounge, Flure – Anreiselink
  • Vernissage der Gemeinschaftsausstellung mit weiteren Künstlern am 30. Juni 2022 – 18:30 h – Programm, Anmeldung und Bilder siehe Gemeinschaftsseite

In seiner Serie mit sehr unterschiedlichen Motiven fragt sich Johannes Dalheimer wer ist der Künstler – die technischen Wissensgemeinde der IT-Forscher, Technologen, die gemeinsam über Jahrzehnte die methodischen Verfahren und die Algorithmen der KI programmiert haben. Die KI an sich selbst, die mit ihren neuronalen Netzwerken im Meer der Informationen bei eigener Recherche, durch eigenes Probieren und Feedback Lernen gewisse eigene kreative Leistungen erbringt. Oder ist es dann doch der Künstler selbst, der anstatt mit dem Pinsel, mit dem Meisel oder mit der Kamera, nun mit einem komplexen digitalen Werkzeuge seine Kompositionen erstellt.

Der Einsatz künstlicher Intelligenz als Übersetzer der Ideen des Künstlers in visuelle Gestaltung wird die kommenden Jahre maßgeblich prägen. Nie zuvor gab es die die Möglichkeit die Interaktion von Mensch und Maschine derart zu Nutzen.

„EINST EIN EINSAMER ERSTER STRICH AUF DEM NICHTS. ERSCHAFFEN AUS 0 UND 1, SEINEN WEG GEFUNDEN IN DAS HIER UND JETZT. IM WESEN FORMALER NATUR, IM SEIN EIN KREATIV„

Weitere Arbeiten zu generativer Kunst mit einem Malroboter von Johannes Dalheimer auf der Webseite Me*AI

 

 

Er stellt gemeinsam mit weiteren Künstler:innen in der Gemeinsschaftsausstellung „EXPERIMENT KONTROLLIERTE ENTGLEISUNG“ vom 30.06.2022 bis 31. Dezember 2022 aus.  Zu den anderen Künstlern, zur Ausstellungseröffnung, Bildern davon, weiteren Informationen wie Lageplan, Begleitveranstaltungen über die Gemeinsschaftsseite

Johannes Dalheimer

Foto: El Rolé 2022

Johannes Dalheimer

Nach einem Designstudium an der Hochschule Darmstadt arbeitete er in verschiedenen Kreativunternehmen und führt seit 2013 sein eigenes Kreativunternehmen im HUB31 – die Enpixa Medienproduktion

Er ist Mitglied des LAB³ e.V. und beschäftigt sich dort mit dem kreativen Möglichkeiten von Lasern, 3-D-Druck, Elektronik und nun den Algorithmen der KI.

Es startete in den Anfängen auf einem ZX81 mit ASCII-Art generierter Kunst.
Johannes Dalheimer befasst sich seit den 1980ern mit computergenerierter Gestaltung. Stets im Spiel mit innovativen Technologien entstanden ästhetische Interaktion mit Maschine und generativen Algorithmen.

https://www.enpixa.de/